Landesruderverband Berlin e.V.

"QUER DURCH BERLIN" am 08.Oktober 2011: Ab 13:00 Uhr brodelt es auf der Innenstadtspree!

Auch in diesem Jahr wird es unter den 13 Brücken hindurch auf der Innenstadt-Spree vom Schloß Charlottenburg bis zum Bundeskanzleramt heiss hergehen. Fast 150 Vierer und Achter nehmen die Herausforderung auf dem 7km-Kurs erneut an und werden für gute Stimmung entlang der Strecke und vor allem im Ziel am Haus der Kulturen/Bundeskanzleramt sorgen. Nicht nur Europäer sind am Start, auch die Ruderer aus Peking sind wieder mit von der Partie. Besonders spannend dürfte bei der anschliessenden Siegerehrung die Verlosung des von VEOLIA Wasser gestifteten  Olympia-X-Einers incl. Skulls im Männer-Vereinsachter werden, für den bis Dato 6 Boote ihre Meldung abgegeben haben.
Also, Samstag ab 13.00 Uhr an die Spree kommen. Hier schon einmal das komplette Meldeergebnis Stand 29.09. und der Zeitplan

Jugend trainiert für Olympia 2011 Der Finaltag !!!!

Superwetter-Stimmung-Bedingungen und Leistungen. Das Bundesfinale 2011 ist Geschichte und es war das 40. für die Sportart Rudern. In allen Rennen wurde toller Sport geboten!
Hier die glücklichen Gewinner im Schüler-Achter der Poelchau-Oberschule aus Berlin.
Das 2011 JtfO Endergebnis zum Download.

M.Hehlke 

Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" Vorentscheidungen erfolgreich über den Regattakurs,Willkommen zum Finale!!!

Superwetter und begeisterte Schülerruderinnen und -ruderer auf dem Regattakurs in Berlin-Grünau. So ging der erste Wettkampftag in den acht Bootsklassen über die 1000m Distanz.
Die Wetterprognose und natürlich auch die Leistungsprognose für die Halbfinals und Finals am Mittwoch ,21.09.2011 von 9.00- 13.30 Uhr sieht genauso optimistisch aus! Also rauskommen zur Regattastrecke in Berlin-Grünau! Es lohnt sich. Hier noch das JtfO Ergebnis Vorläufe/Hoffnungsläufe

Tour du Berlin/Brandenburg 2011 03.September

 Anlässlich des 125jährigen Jubiläums des DRV veranstalteten der LRV Berlin und der BRC Hevella 2008 diese Tour zum ersten Mal. Grundgedanke war von unserem „obersten Wanderruderer“ Arnim und mir, dass die Berliner Vereine noch eine nette Möglichkeit haben, einige Kilometer und Zielbereiche für den LRV-Sommerruderwettbewerb zu errudern. Diese Chance nutzten aber in der Vergangenheit nur wenige Vereine.

Dieses Jahr gingen bei schönstem Wetter nur insgesamt vier Vierer an den Start. Das fünfte Boot hatte kurz nach dem Meldeschluss noch abgesagt. Da schon alles organisiert und bestellt war, startete die Tour trotzdem  (vorerst zum letzten Mal). An den Start gingen zwei Jugend-Boote vom Märkischen Ruderverein,

Aktuelles Ergebnis der Städtekampf-Qualifkation 2011

Hier findet Sie das aktuelle Ergebnis der Städtekampf-Qualifiaktion  für die Junioren B (national) sowie die Junioren A (Kopenhagen-Zürich-Berlin) am 15./16.10.2011 in Berlin.2011 Städtekampf Quali Ergebnis

LIVE VON DER WM AUS BLED

Fünfmal Gold, fünfmal Silber für die Hauptstadt-Ruderer

Besser hätte der Auftakttag der Finalrennen bei der WM im slowenischen Bled für Berlins Ruderer nicht verlaufen können: mit fünf Mal Gold, für das die beiden Hauptstädter im Deutschland-Achter Steuermann Martin Sauer und Andreas Kuffner (BRC) sowie die drei Doppelvierer-Frauen Britta Oppelt (Hellas Titania), Tina Manker und Julia Richter (beide RkaW) sorgten, sowie fünfmal Silber im gesteuerte ID-Mix-Vierer der geistig Behinderten, der ausschließlich von Aktiven des Ruderclubs Hevella besetzt wurde, gelang ein fürwahr grandioser Beginn des Championats.

 

Leuchtturm in Oberspree: Das TiB-Wassersportzentrum

Das kühle Spätsommer-Wetter am 27. August und der wolkenverhangene Himmel konnte im Bruno-Bürgel-Weg in Niederschöneweide die Stimmung nicht eintrüben und abkühlen. Zur Eröffnung des neuen Wassersportzentrums des ältesten Hauptstadtvereins, der Turngemeinde in Berlin 1848 e.V., an besagter Adresse direkt am Ufer der Spree gab es heiße Herzen und Gefühle en masse. Denn das, wovon an diesem Tage offiziell Besitz genommen werden konnte, darauf durften nicht nur die TiB-Mitglieder, sondern die ganze Berliner Sportfamilie stolz  sein.