Bundesliga-Finale, Berlin European Rowing Sprint-Regatta und Junioren-Bundesliga am 16. September 2017 auf der Spree

Traumfinale beim großen Rudersport-Tag in Berlin

Zwischen Oberbaumbrücke und East Side Gallery wurden am 16. September 2017 drei Wettbewerbe ausgetragen: das Finale der Bundesliga, die Berlin European Rowing Sprint-Regatta und die Junioren-Bundesliga. „Die Bundeshauptstadt präsentierte sich von seiner schönsten Seite – Sonne und Temperaturen knapp unter 20 Grad lockten rund 10.000 Zuschauer zum „SPORTMETROPOLE BERLIN Renntag“ in die „Spree-Arena“ zum großen Liga-Finale, das an Spannung nicht zu überbieten war“, schreibt rudern.de und titelt: „Traumfinale in Berlin“. Für lautstarke Anfeuerungsrufe hatte u. a. auch Lotto Berlin gesorgt: An die Besucher wurden gelbe Klatschpappen verteilt.

 

Das sind die Ergebnisse aus Berliner Sicht:

• In der 1. Liga der Frauen ruderte der HavelQueen-Achter auf Platz 2 und musste sich lediglich dem „Team Red“ aus Minden geschlagen gegeben. In der Gesamtwertung errangen die Ruderinnen aus Berlin und Brandenburg aufgrund ihrer sehr guten Saison-Leistung ebenfalls den zweiten Platz. 

Im kleinen Finale der „Elite-Liga“ gewann der Hauptstadtsprinter DWB HOLDING Berlin Bronze. In der Gesamtwertung belegt das Team Platz 2 hinter dem Crefelder RC von 1883.

Der KöpenickAchter, der in dieser Saison in die 1. Liga aufgestiegen war, kommt in der Gesamtwertung Platz 8.


• In der Junioren-Bundesliga freute sich der erste Achter des Berliner Ruderclubs über den Heimsieg vor dem Bernburger Ruderclub und dem zweiten Achter des Berliner RC. Vierter wurde Arkona Berlin.

Ein Gesamtbericht und alle Ergebnisse zum Nachlesen gibt es hier:

 

https://www.rudern.de/news/2017/traumfinale-in-berlin-favoriten-werden-ihrer-rolle-gerecht

 

AB

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok