Moritz Wolff zum Nachwuchssportler 2017 gewählt

Moritz Wolff vom Berliner Ruder-Club ist Berlins Nachwuchssportler des Jahres 2017. Der 18-Jährige hat im Jahr 2017 mit starken Leistungen bewiesen, dass er zurecht als eine der größten deutschen Ruderhoffnungen gilt. Im Mai gelang ihm bei der U19-EM in Krefeld der Titelgewinn im Einer, im Sommer holte er bei der WM in Litauen die Silbermedaille. Dabei ist sein sportlicher Werdegang alles andere als gewöhnlich: Mit fünf Jahren begann Moritz Wolff mit dem Fußballspielen, träumte lange von einer Profikarriere. Erst Ende 2013 kam er über seinen ehemaligen Hort-Erzieher zum Rudern.

Der Wechsel erwies sich als Volltreffer: Das Multitalent feierte schnell erste Erfolge und träumt nun davon, sich wie sein Vorbild Karl Schulze auch im Erwachsenenbereich in der Weltspitze zu etablieren. Sein Trainer ist Adrian Bretting.
Zweiter wurde Nachwuchs-Segler Nico Naujock. Die Drittplatzierte ist Paralympic-Schwimmerin Marlene Endrolath.
Die vom Landessportbund Berlin, Olympiastützpunkt Berlin und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie initiierte Wahl der Talente des Spitzensports werden ermöglicht durch die Unterstützung der AOK Nordost, der Berliner Sparkasse und der A&O Hostels and Hotels.
AB

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok