Deutsche Kleinbootmeisterschaften 2016: Glückwunsch zum Meistertitel für Anton Braun vom Berliner Ruder-Club!

Bei den diesjährigen Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Köln konnte Anton Braun vom Berliner Ruder-Club mit seinem Partner Felix Drahotta (RTHC Bayer Leverkusen) die Goldmedaille und damit die Deutsche Meisterschaft im Zweier ohne Steuermann gewinnen. Gratulation an die Sportler und den Berliner Ruder-Club!
Ebenfalls im A-Finale des ungesteuerten Zweiers war mit Maximilian Korge ein weiterer Sportler vom Berliner Ruder-Club vertreten. Zusammen mit seinem Partner Johannes Weißenfeld (Herdecke) lagen sie bis zur Streckenhälfte knapp an der Spitze des engen Feldes, konnten dann aber das Tempo auf der zweiten Streckenhälfte nicht mehr voll mitgehen und kamen auf Platz 6 ins Ziel.

Das B-Finale entschieden Clemens Ernsting (Berliner Ruder-Club) mit seinem Partner Peter Kluge (Celle) für sich. Andreas Kuffner (Berliner Ruder-Club) kam mit seinem Partner Thorben Johannesen (Bergedorf) im B-Finale auf den dritten Rang.
Ebenfalls ins B-Finale zogen die Berliner U23-Zweierkombinationen Olaf Roggensack (RC Tegel) /René Schmela (Berliner Ruder-Club) sowie Niclas Schröder (Ruder-Union Arkona)/ Paul Gebauer (Potsdamer RC Germania) nach starken Vorstellungen in den Vorläufen ein. Leider mussten Schröder/Gebauer für das kleine Finale krankheitsbedingt abmelden.

Im Frauen Zweier-ohne konnte Alyssa Meyer (RC Tegel) mit ihrer Partnerin Sina Kühne (Dresden) bei ihrer ersten Meisterschaftsteilnahme überhaupt in das A-Finale einziehen und dort einen guten 5. Platz belegen.

Im Leichtgewichts-Frauen Einer erkämpfte die am Bundesstützpunkt Berlin trainierende Ronja Fini Sturm (RC Havel Brandenburg) eine tolle Silbermedaille, mit der sie alle Chancen auf die Olympiateilnahme im Leichtgewichts-Doppelzweier gewahrt hat.

Im Leichtgewichts-Männer Einer konnten in einem hochklassigen Feld sowohl Daniel Lawitzke (RG Wiking) als auch der am Bundesstützpunkt Berlin trainierende Max Röger (RC Havel Brandenburg) in das A-Finale einziehen. Hier fuhr Max Röger knapp an Bronze vorbei auf den vierten Platz, während sich Daniel Lawitzke im Finale mit dem 6. Platz zufrieden geben musste.

Im Frauen-Einer verfehlte Julia Richter vom Ruderklub am Wannsee leider den Einzug in das A-Finale. Im B-Finale erreichte sie mit knappen Rückstand nach vorne den dritten Platz.

Der Männer-Einer war durch den krankheitsbedingten Ausfall einiger Top-Skuller gezeichnet. Karl-Schulze vom Berliner Ruder-Club kam durch einen 5. Platz im Halbfinale ins B-Finale, wo er ebenfalls den 5. Platz belegte. Das B-Finale sah Patrick Leineweber (Celle), der ebenfalls am Bundesstützpunkt Berlin trainiert, als Sieger.

Das B-Finale im Leichtgewichts-Männer Zweier ohne Steuermann gewann die Berliner Kombination Niklas Mäger (RG Wiking)/Milan Kowalewsky (Ruderklub am Wannsee).

Parallel zu den Deutschen Kleinbootmeisterschaften der Senioren fand auf dem Fühlinger See der Frühtest der Junioren statt. Hier erreichte Pattric Enders (BRC Ägir) mit Frederik Johne (SC Berlin-Köpenick) das A-Finale und belegten dort einen sehr guten 4. Platz. Auf Rang 2 im B-Finale kamen Leon Augustin (SC Berlin-Köpenick) mit seinem Partner Dominik Grunwald (Richtershorner RV) ein.
LR/MH

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok