Landesruderverband Berlin e.V.

Tage des Rudersports 2017 und 2018

Vereine können sich bewerben, Ausrichter für den Tag des Rudersports zu sein

 

Der Tag des Rudersports, die offizielle Eröffnung der Rudersportsaison durch den Deutschen Ruderverband, findet traditionell am ersten Sonntag im Mai eines jeden Jahres statt. Die Ausrichtung erfolgt jährlich wechselnd von Mitgliedsvereinen des Deutschen Ruderverbandes.

Stephan Riemekasten gewinnt Gold bei den U23-Weltmeisterschaften

Gewannen Gold in Plovdiv: Stephan Riemekasten (links) und sein Partner Tim Ole Naske (rechts)

Bei den am Wochenende in Plovdiv/Bulgarien ausgetragenen U23 Weltmeisterschaften konnte Stephan Riemekasten von der Rudergemeinschaft Rotation Berlin zusammen mit seinem Partner Tim Ole Naske (RG Hansa Hamburg) den Titel im Männer-Doppelzweier gewinnen. Wir gratulieren ihm herzlich zu dieser Goldmedaille!

Gleich in ihrem ersten Jahr im Seniorenbereich konnten sich Niclas Schröder (Ruder-Union Arkona) mit seinem Partner Paul Gebauer (Potsdamer Ruder-Club Germania Berlin) für den Start im Männer Zweier-ohne qualifizieren und belegten nach überzeugenden Vorstellungen im Vorlauf und Halbfinale einen hervorragenden 5. Platz im A-Finale.

UWV der Juniorennationalmannschaft 2015-U19 JWM Rio de Janeiro

Das Berliner Team für die Junioren-WM in Rio de Janeiro. Von links nach rechts - Jürgen Worms, Elia Krell, René Schmela, Ella Cosack, Anton Finger, Olaf Roggensack, Ernst-Albrecht Boy

Seit nun schon fast vier Wochen befinden sich fünf Berliner Sportler im Trainingslager (in der sogenannten UWV-Unmittelbare Wettkampfvorbereitung) in Berlin-Grünau und bereiten sich, in ihren jeweiligen Booten, auf die Juniorenweltmeisterschaften (6.08-9.08) in Rio de Janeiro vor. Der JM 2- wird in diesem Jahr durch Olaf Roggensack (RC Tegel) und René Schmela (Spandauer RC Friesen) vertreten. Trainiert wird das Boot von Elia Krell (RC Tegel), somit ist es ein reines Berliner Boot. Im Frauen-Riemenbereich wird der LRV-Berlin von Ella Cosack (Rk am Wannsee) vertreten, die sich ein Platz im JF 8+ sichern konnte. Im männlichen Skullbereich haben sich auch zwei Sportler qualifiziert, Ernst-Albrecht Boy (RC Tegel) und Anton Finger (Berliner RC) sitzen im JM 4x- und werden vom Berliner Landestrainer Jürgen Worms trainiert.

Vereine können sich um den „Zukunftspreis des Berliner Sports“ bewerben und viel Geld gewinnen

Zukunftspreis des Berliner Sports 2015Der „Zukunftspreis des Berliner Sports“ startet mit zahlreichen Neuerungen und 20.000 Euro Preisgeld in seine dritte Auflage. Ab sofort und bis einschließlich 30. Oktober 2015 können sich Berliner Vereine und Verbände wieder mit guten Ideen und innovativen Projekten um insgesamt 20.000 Euro Preisgeld bewerben.

Möglich sind Bewerbungen in den Bereiche Umwelt (z.B. Abfallvermeidung und -management, Energieeffizienz, Wasserschutz), Integration und Inklusion (z. B. Strategien zu Vereinsangeboten für Menschen mit Migrationshintergrund oder Handicap), Kinder- und Jugendsport (Nachwuchsförderung, Sport und Bildung, Zusammenarbeit Verein - Schule) oder Vereinsentwicklung (Mitgliedergewinnung und -bindung, Förderung von Senioren und Frauen, Gewinnung von Ehrenamtlichen).

Berliner holen Gold und Silber bei Universiade in Gwangju

Universiade 2015Mit der Close Ceremony im Mudeung-World-Cup-Stadion endete am 14. Juli die Universiade 2015 im koreanischen Gwangju. Deutschland war bei dieser – nach den olympischen Spielen – zweitgrößten Sportveranstaltung der Welt mit rund 180 Athleten vertreten. Darunter, aus Sicht der Berliner Ruderer, auch die Studenten Ulrike Törpsch (FU Berlin), Tobias Oppermann und Clemens Ernsting (beide HU zu Berlin).
Das koreanische Organisationskomitee hatte keine Kosten und Mühen gescheut, um den 13.000 Athleten aus 160 Ländern ein großartiges Ambiente während und außerhalb der Wettkämpfe zu bieten.
Die mehrstündige Eröffnungsfeier fand im voll besetzten Stadion unter dem Motto „light up tomorrow“ statt und bot eine gelungene Abwechslung zahlreicher Darbietungen traditioneller, musikalischer und künstlerischer Art. Hier ein kurzer Einblick: Video Eröffnungsfeier

Weltcup in Luzern - Der LRV gratuliert:

Luzern 2015Die Berliner Ausbeute beim Weltcup am Rotsee in Luzern: Gold für den Männerdoppelvierer mit Karl Schulze vom Berliner Ruder-Club und Silber für den Deutschland-Achter mit Anton Braun und Martin Sauer – beide ebenfalls vom BRC.

Gold gewann auch der in Berlin im Ruderzentrum am Saatwinkler Damm  trainierende Frauen-Doppelvierer mit Annekatrin Thiele, Carina Baer, Marie-Cathérine Arnold und Lisa Schmidla. Sie überbrachten damit ihrem Bundestrainer Sven Ueck, der gerade Vater von Zwillingen geworden war, ein besonders schönes Geschenk.

 

Mit insgesamt zwei Gold- und zwei Silbermedaillen geht der Deutsche Ruderverband aus der dreiteiligen Weltcupserie.

 

Foto: Deutscher Ruderverband/Fotograf: Seyb

 

Hier folgt ein ausführlicher Bericht von Thomas Haun.

Platz 3 in der Gesamtwertung beim Bundeswettbewerb in Hürth

Mit 89 Jugendlichen, 2 Reisebussen und vielen Betreuern fuhr die Berliner Ruderjugend zum 47. Bundeswettbewerb nach Hürth.

Nach der aufgrund der großen Hitze auf 2.000 Meter verkürzten Langstreckenregatta am Freitag lag das Berliner Team auf einem sensationellen 2. Platz.

Am Sonnabend fand der Zusatzwettbewerb statt, den die Berliner Kinder mit vielen Platzierungen und einem 4. Platz abschliessen konnten.

Bei den abschliessenden 1.000 Metern der Bundesregatta konnten wir mit wieder einen 3. Platz belegen.
Hier konnten Dorian Piontek und Marten Erdmann im Jung LG 2x 12/13 vom SCBK und Tom Niklas Gränitz, Marc Thießen, Tjark Löwa und Lucas Heß im Jung 4x+ 12/13 von RGm. Rotation jeweils die ersten Abteilungen Ihrer Rennen gewinnen. In Vertretung aller weiteren Medaillengewinner gratulieren wir sehr herzlich.

Auch im Gesamtpokal aus diesen drei Wertungen kamen die Berliner auf einen hervorragenden 3. Platz.